Virtualisierung ist für uns ein tägliches Thema. Wir virtualisieren Server.
In diesem Blog versuche ich, das Thema Virtualisierung in der Sprache ‘Jip and Janneke’ zu erklären.

Aber was ist Virtualisierung? und warum?

Warum überhaupt ein Server?
Für den Anfang haben viele Unternehmen einen Server. Es gibt viele denkbare Situationen, um einen Server zu haben. Ich nehme hier ein Beispiel:

Ein Unternehmen mit 12 Mitarbeitern erstellt Zeitpläne in Excel. Das Unternehmen entwirft auch Holzschuppen in einem Programm. Der Server in dieser Firma hat folgende Funktionen:
– Es teilt einen gemeinsamen Ordner, damit bestimmte Mitarbeiter auf die Excel-Dateien zugreifen können. Und sorgt dafür, dass bestimmte Mitarbeiter auf den Ordner mit den Entwürfen der Schuppen zugreifen können.

– Sie haben oben bereits gelesen, dass es sich um bestimmte Mitarbeiter handelt. Der Server setzt auch Rechte und Berechtigungen durch. Nicht nur für freigegebene Ordner, sondern auch dafür, dass ein Mitarbeiter nicht einfach Programme installieren kann. Dadurch wird sichergestellt, dass die Computerumgebung aufgeräumt bleibt.

Jeder soll auch drucken und scannen können. Oder vielleicht sollten die Leute oben im Gebäude automatisch auf dem Drucker oben drucken und die Mitarbeiter unten automatisch unten drucken.

Dies sind nur einige kleine Beispiele dafür, was Sie mit einem Server machen können und wofür Sie ihn verwenden können.

Die Firma mit einem Server, die ich jetzt oben skizziere, hat einen physischen Server. Das heißt, es hat irgendwo im Gebäude einen großen Computer. Einige Unternehmen haben sogar größere Computer (Server).

Auf diesen Servern wird Software installiert, um das oben Genannte zu ermöglichen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *